- Hide menu

Nonduality Satsang – das Ende der spirituellen Suche

SATSANG - das Ende der spirituellen Suche nach Erleuchtung

„Im Satsang zeigt Einheit der Einheit die Absurdität des Spiels des Getrenntseins auf.“

Nonduality Satsang mit Oliver – radikal – kompromisslos – befreiend

Satsang ist die unmittelbare Begegnung mit deinem wahren Selbst, dem Sein. Einheit, die in dieser dualen Welt das Spiel des Getrenntseins spielt, feiert im Satsang sich selber. Worte tauchen auf, Fragen tauchen auf, Antworten tauchen auf, Stille taucht auf. Im Satsang steht dein wahres Ich, das Sein, im Mittelpunkt. Satsang ist ein gemeinsames Erinnern dessen, was nie verloren wurde.
Im Satsang wird dein Verstand enttäuscht werden, da er dort nichts finden kann, das er mitnehmen und aufbewahren kann. Er kann sich nirgendwo festklammern. Satsang ist keine Methode und kein Training. Es gibt nichts zu lernen und nichts zu tun im Satsang. Im Satsang wird nichts vermittelt, denn nichts kann wiedergefunden werden, was nie verloren wurde. Nichts kann dem hinzugefügt werden, was bereits vollständig ist. Im Satsang wird dir diese Tatsache immer und immer wieder vor Augen geführt. Bis der Verstand aufgibt und die unpersönliche Erkenntnis auftaucht, dass das, was die ganze Zeit gesucht wurde, immer da war.
Das ist das Ende der spirituellen Suche. Dann ist alles Eins. Alles, was ist, ist DAS, das Gesuchte. Reine lebendige Existenz. DAS, was du wirklich bist.

„Beruhige dich und vergiss Erleuchtung. Sie ist bloss ein Konzept. Eines unter Abermillionen von Konzepten. Ein leeres Gedankengebilde des Verstandes, das aus DEM aufsteigt, was du in Wirklichkeit bist. Die Brille der Wahrheit, die du verloren zu haben glaubst und die du nun verzweifelt suchst, sitzt wie eh und je auf deiner Nase. Nimm das Geschenk an. Es ist Gnade. Schaue einfach durch sie hindurch, wie du es schon immer getan hast. Und geniesse die klare Sicht.“

Alles, was ist, ist das Gesuchte

Es gibt keine Hindernisse auf dem Weg zur Befreiung. Das einzige Hindernis ist deine Überzeugung, dass es ein Hindernis gibt. Und selbst diese Überzeugung ist in Wirklichkeit kein Hindernis, denn sie ist DAS, was in diesem Moment auftaucht und ist deshalb vollkommen.

„Der freie Wille ist eine Illusion des Verstandes. Da ist niemand, der wählen könnte, irgend etwas zu tun, geschweige denn zu erwachen. Da ist auch niemand, der Erwachen lehren könnte. Es gibt weder Schüler noch Meister. Es gibt nur DAS, das Sein. Es ist Lernen, Lehren und Gelerntes gleichzeitig. Es ist DAS, was du bist.“

Du musst kein sanftmütiger, reiner, religiöser, spiritueller Mensch werden, damit du „würdig“ bist, befreit zu werden. Befreiung ist bereits JETZT da. Die Gnade, das göttliche Geschenk, ist immer da und wartet darauf, von dir angenommen zu werden. Niemand, keine Person, kein Lehrer, Meister oder Guru kann etwas dazu beitragen, dass dies geschieht. Denn es ist niemand da, der wählen könnte, ob, wann und wem es geschieht. Und das ist gut so, denn es muss ja gar nichts geschehen. Da ist nur Einheit und diese Einheit ist genau DAS, was gerade ist, in jedem Augenblick.

„Alles, was dir als scheinbarem Körper-Geist-Komplex geschieht, ist vollkommen. Es gibt kein „Was wäre, wenn…“. Das Leben verpasst dich nie. Das ist das Spiel. Es hat nichts mit dir als Essenz zu tun. Die Essenz ist Einheit.“

Es gibt nichts zu erkennen, weil es weder jemanden gibt, der erkennt (Subjekt), noch etwas, was erkannt werden kann (Objekt). Es gibt niemanden, der die Erkenntnis von Erleuchtung haben kann. Man könnte sagen, dass mit der Erleuchtung die unpersönliche Erkenntnis auftaucht, dass alles, was in jedem Moment geschieht, das EINE ist.

Nonduality Satsang

Satsang mit Oliver ist kompromissloser Non-Dualismus und bewegt sich jenseits von Religionen, Philosophien und Glaubensvorstellungen.
Oliver ist kein „Guru-Typ“. Er ist ein stiller Begleiter, der mit einer Portion Humor alle Konzepte der nach Erleuchtung strebenden Person ad absurdum führt, bis absolut nichts mehr übrig bleibt.
Dieses Nichts ist DAS, was immer gesucht wurde. Es ist das Ziel einer Reise, die nie begonnen hat.

-> Satsang-Termine